AdUnit Billboard

Wegen gesperrter Brücke droht Verkehrschaos

Von 
lhe
Lesedauer: 

Rhein-Main. Weil nach der Entdeckung deutlicher Risse die Salzbachtalbrücke der Autobahn 66 bei Wiesbaden vorerst gesperrt bleibt, befürchtet die Polizei ein Verkehrschaos in der neuen Woche. Am Montag sollte wieder der Berufsverkehr im Rhein-Main-Gebiet starten. Die empfohlene weitläufige Umleitung über den Mainzer Autobahnring auf der anderen Rheinseite könnte bei Staus in der Rush Hour womöglich eine Stunde länger dauern, sagte ein Mainzer Polizeisprecher am Sonntag. In beiden am Rhein gegenüberliegenden Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz wurden massive Verkehrsbehinderungen erwartet, zumal auch der Bahnverkehr beeinträchtigt ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie lang die 58 Jahre alte Salzbachtalbrücke aus Sicherheitsgründen gesperrt bleibe, könne zunächst noch nicht vorhergesagt werden, hatte ein Sprecher der Autobahn GmbH des Bundes am Samstag vor Ort erklärt. Das "Schadensbild" müsse zunächst "umfangreich geprüft werden". Dazu werde es ein Gutachten und ein Konzept geben, wie es weitergehe.

Die Brücke der A66 war am Freitagabend voll gesperrt worden, nachdem in Überbau und Pfeiler der südlichen Hälfte große Risse entdeckt worden waren. Zudem fielen Betonteile herab. Der Überbau hatte sich abgesenkt. Die A66 ist die Hauptverkehrsader zwischen Wiesbaden und Frankfurt. An Werktagen fahren gewöhnlich rund 80 000 Fahrzeuge über die gut 300 Meter lange Brücke.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1