AdUnit Billboard
Kindernachrichten Podcast

Was macht ein Jugendrat?

Von 
fw
Lesedauer: 

In der Politik wird über das Leben und die Zukunft entschieden. Junge Leute haben dabei oft andere Interessen als erwachsene Leute. Damit ihr die Möglichkeit habt, eure eigenen Ideen für bestimmte Sachen oder die Entwicklung eurer Gegend einzubringen, gibt es den Jugendrat. Das ist eine Gruppe aus Jugendlichen, die sich politisch in ihrem Heimatort engagieren möchten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Jugendräte gibt es beispielsweise in Lorsch oder im Lautertal. Die Mitglieder in Lorsch sind zwischen 12 und 20 Jahren alt, in Lautertal zwischen 14 und 21 Jahren. Gewählt wird die Gruppe auf eine Dauer von zwei Jahren, danach finden neue Wahlen statt. Zur Wahl aufstellen lassen kann sich jeder im passenden Alter, der Lust hat, etwas zu verändern und seine eigenen Ideen einzubringen.

Fred Fuchs © MM

Ein klassischer Punkt für die Ideen eines Jugendrats ist die Gründung und das Betreiben eines Jugendzentrums. Also ein Ort, an dem sich Jugendliche treffen können, Veranstaltungen, wie Kinoabende, Partys oder Fußballturniere stattfinden und wo man unkompliziert zusammenkommen kann, um einfach nur Zeit miteinander zu verbringen. Doch auch in gestalterische Pläne eines Ortes greift der Jugendrat ein und bringt Vorschläge ein, die das Leben im Ort für Jugendliche verbessern oder aktuelle Probleme aufgreift, die die Jugend innerhalb des Ortes erlebt. Häufig profitieren von den Projekten nicht nur die Jugendlichen, sondern alle. So plant der Jugendrat Lautertal momentan eine XXL-Bank in Raidelbach aufzustellen. fw

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Diese Folge der Kindernachrichten gibt es hier zum Nachhören.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1