AdUnit Billboard

Wälder weiterhin in sehr schlechtem Zustand

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Nach einem weiteren zu warmen und trockenen Jahr hat der Landesbetrieb Hessen Forst für 2020 abermals einen Negativ-Rekord vermelden müssen: Dem Wald gehe es so schlecht wie nie zuvor, hieß es im Dezember. Als größtes Problem gilt der Borkenkäfer, der es vor allem auf die Fichten abgesehen hat. Der Norden des Bundeslandes sei stärker betroffen als der Süden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Aktuell geht Hessen Forst von 20 000 bis 25 000 Hektar Schadfläche im Staatswald sowie bis zu 15 000 Hektar Schadfläche in den von Hessen Forst betreuten Kommunal- und Privatwäldern aus. Aktuellere Einschätzungen dürften Mitte Juli vorliegen, heißt es bei dem Landesbetrieb. Insgesamt umfassen die hessischen Wälder eine Fläche von rund 900 000 Hektar.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1