Vorderhaus nach Dachstuhlbrand nicht mehr bewohnbar

Von 
ots
Lesedauer: 

Südhessen. Nach einem Dachstuhlbrand in der Ludwigstraße in Klein-Umstadt am Samstag (07.1.) ist das Vorderhaus nicht mehr bewohnbar. Inwieweit das Nebengebäude in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss nach dem Wochenende ein Gutachter feststellen. Der Bewohner des Vorderhauses, ein 78-jähriger Mann, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht der Verdacht einer Rauchgasintoxikation. Durch den aus bisher unbekannter Ursache ausgelösten Brand entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von 100.000 Euro. Neben der Polizei und dem DRK waren insgesamt 120 Rettungskräfte der Feuerwehren Groß-Umstadt, Klein-Umstadt, Kleestadt, Wiebelsbach und Dieburg über vier Stunden am Brandherd im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen zu der Brandursache übernimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion
Darmstadt-Dieburg in Darmstadt.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren