AdUnit Billboard

Verkehrslage um gesperrte Brücke etwas entspannter

Von 
lhe
Lesedauer: 

Rhein-Main. Die Sperrung der Salzbachtalbrücke auf der Autobahn 66 bei Wiesbaden hat auch am Dienstagmorgen von vielen Autofahrern im Rhein-Main-Gebiet Geduld gefordert. Die Verkehrslage sei aber "deutlich entspannter" als am Montag, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Ein Polizeihubschrauber sei am Morgen im Einsatz gewesen, um sich einen Überblick über die Verkehrssituation aus der Luft zu machen. Die Polizei empfahl weiterhin, das Gebiet über die A60, A643 und A67 zu umfahren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wegen der gesperrten Brücke hatte es im Berufsverkehr zum Start in die Woche auf einigen Strecken erhebliche Verzögerungen gegeben. Auch im Bahnverkehr kommt es seit der Sperrung zu Problemen.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn verwies am Dienstagmorgen auf eine seit Sonntag geltende Störungsmeldung der Bahn. Demnach können Fernverkehrszüge nicht am Wiesbadener Hauptbahnhof halten. Es komme zu Ausfällen und Verspätungen. Betroffen seien unter anderem ICE-Züge zwischen Wiesbaden und Frankfurt sowie zwischen Wiesbaden und Mannheim. Auch die Strecke von Köln nach Mannheim sei betroffen. Es verkehrten zudem keine Regionalzüge und S-Bahnen, mit Ausnahme der Regionalzüge Wiesbaden - Niedernhausen - Limburg (Lahn).

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1