Wirtschaft - Virtueller Start ins Jahr / Schlechte Stimmung bei vielen Firmen / Blick auf die Kommunalwahl Unternehmerverbände: Konjunkturerholung dauert lange

Von 
red
Lesedauer: 
Dirk Widuch © Alexander Heimann

Darmstadt/Bergstraße. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in diesem Jahr waren Thema beim virtuellen 2021 Opening der Unternehmerverbände Südhessen mit über 100 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Öffentlichkeit und Medien.

AdUnit urban-intext1

„Die Stimmung bei vielen unserer Unternehmen ist aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage nach vor schlecht. Obwohl Unternehmen und Beschäftigte seit Beginn flexibel auf die Krise reagiert und wir die konjunkturelle Talsohle bereits durchschritten haben, wird die Erholung noch lange andauern“, sagte Dirk Widuch, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen, in seinem Grußwort.

Die Pandemie könne nur durch unternehmerische Freiheit und gesellschaftliche Verantwortung bewältigt werden. „Wir benötigen wachstumsorientierte Rahmenbedingungen, auch um im beschleunigten Strukturwandel weiterhin erfolgreich zu sein und Innovationen, beispielsweise bei der Impfstoffentwicklung, schnell voranzutreiben“, führte Widuch weiter aus.

Hierzu zählen nach seinen Worten eine „flächendeckende Entlastung von Unternehmen, Investitionen in Zukunftstechnologien sowie unbürokratische Konjunkturimpulse“. Corona, der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU und die vergangene US-Präsidentschaftswahl zeigten, dass Demokratie, internationale Zusammenarbeit, Rechtssicherheit und Weltoffenheit unverzichtbar für Wachstum sowie für die Bewältigung zukünftiger Krisen seien.

AdUnit urban-intext2

Mit Blick auf die Kommunalwahl im März ergänzte Dirk Widuch: „Diese entscheiden über den Erfolg unserer Region in der Post-Corona-Zeit. Kommunen bestimmen über konkrete Zukunftsperspektiven der Betriebe vor Ort – zum Beispiel bei Bildung, Verkehr, Wohnen und Flächennutzung. Wir benötigen eine verkehrsträgerneutrale Politik, Investitionen in die Infrastruktur sowie eine Bildungspolitik, die kommunales Bildungsmanagement aufwertet.“

Den Impulsvortrag ‚Die Lösungsbegabung – Gene sind nur unser Werkzeug. Die Nuss knacken wir selbst!‘ hielt der Genetiker und Bestsellerautor Prof. Dr. Markus Hengstschläger. „Gene sind nur Bleistift und Papier, die Geschichte schreiben wir selbst. Welche Strategien gibt es, um Lösungsbegabung von klein auf zu entwickeln und ein Leben lang bei sich selbst und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern? Nicht blauäugige Optimisten, nicht Ängste und Pessimisten – wir brauchen Possibilisten“, lautete die Quintessenz seines Vortrags.

AdUnit urban-intext3

Die Unternehmerverbände Südhessen bieten ihren über 400 Mitgliedern auch 2021 ein vielfältiges Weiterbildung- und Veranstaltungsprogramm, das flexibel auf die Pandemieentwicklung reagiert und einen Mix aus Online-Seminaren, hybriden Formaten und – wenn möglich – Präsenzveranstaltungen anbietet. red