Wetter Tiefdruck transportiert Sahara-Staub bis nach Südhessen

Von 
dpa/red
Lesedauer: 
Sand aus der Sahara färbte am Samstag den Himmel in der Region Auvergne Rhône Alpe in Frankreich rot. © dpa

München/Bergstraße. Staub aus der Sahara hat in Süddeutschland den Himmel in ein trübes Licht getaucht. "Wenn man in München rausschaut zum Beispiel, sieht es leicht gelb-rötlich aus", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag. Grund sei ein Tiefdruckgebiet über Südwesteuropa: Die entstandenen Winde transportieren Staub aus der Wüste über das Mittelmeer direkt nach Deutschland. Bayern ist dem Sprecher zufolge besonders von den Auswirkungen betroffen. Der Staub wurde aber auch bis nach Südhessen getragen und setzte sich mit dem Regen als bräunliche Schicht am Boden und auf Autos ab. 

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren