Temperaturen fallen, Glätte und Schnee möglich

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessenwetter. Mit Regen, starken Windböen und kurzen Gewittern startet Hessen am Freitag in das Wochenende. Während es am Vormittag meist bedeckt und verregnet bleibt, ziehen die Niederschläge am Mittag weiter, sagte ein DWD-Meteorologe am Freitag. Demnach schwanken die Temperaturen im Land recht stark: Im Rhein-Main-Gebiet wird es bis zu 13 Grad warm, Richtung Norden kühlt es sich auf bis zu fünf Grad ab. Im Süden seien vereinzelt kurze Gewitter möglich. Auffrischender Wind aus Richtung Südwesten bringe starke bis stürmische Böen mit sich.

AdUnit urban-intext1

In der Nacht zu Samstag sei dann örtlich Glätte durch überfrierende Nässe möglich. Gebietsweise könne es regnen, im Norden sogar schneien. Mit dichten Wolken rechnet der DWD am Samstag, vor allem im Süden Hessens. Dort soll auch wieder Schnee fallen. Die Temperaturen liegen zwischen minus zwei und fünf Grad, bevor es in der Nacht zu Sonntag nochmal etwas kälter wird. Bei Tiefstwerten von bis zu minus sieben Grad warnt der Wetterdienst vor Glätte. Am Sonntag kann sich dann auch mal die Sonne zeigen, es soll verbreitet trocken bleiben.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren