AdUnit Billboard
Statistisches Landesamt

Statistik zum Weltnichtrauchertag: Jeder fünfte Hesse raucht

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. Knapp jeder fünfte Hesse hat im vergangenen Jahr geraucht. Wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Weltnichtrauchertags am 31. Mai mitteilte, lag der Anteil bei 19,4 Prozent der Bevölkerung. Leichte Unterschiede gab es demnach bei den Geschlechtern: Bei Männern lag der Prozentsatz der Raucher bei 22,8, bei Frauen bei 19,4. Männer wiesen in der Altersgruppe von 25 bis 34 Jahren mit 31,9 Prozent zudem den hessenweit höchsten Raucheranteil auf.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Damit sank der Anteil der Raucher erneut landesweit. Die letzten Vergleichszahlen des Statistischen Landesamts aus dem Jahr 2017 weisen noch einen Anteil von 21,1 Prozent aus. Für den Rückgang um 1,7 Punkte kann nach Angaben der Statistiker allerdings auch eine inzwischen geänderte Abfragemethode ursächlich sein - nicht unbedingt das tatsächliche Rauchverhalten.

Der Frankfurter Suchtforscher Heino Stöver forderte am Dienstag ein Umdenken in der Gesundheitspolitik. Der Einstieg in den Tabakkonsum müsse durch Präventionsmaßnahmen stärker verhindert werden. Zudem sprach sich der Professor und Direktor des Instituts für Suchtforschung (ISFF) der Frankfurt University of Applied Sciences für Nikotinprodukte aus, die ohne die Verbrennung von Tabak auskommen.

Bundesweit sank der Pro-Kopf-Verbrauch von Zigaretten nach Angaben des Statistischen Bundesamts zwischen 2011 und 2021 um etwa 21 Prozent. Noch immer aber raucht im Schnitt jeder Erwachsene in Deutschland pro Jahr mehr als 1000 Zigaretten. Der Verbrauch an Pfeifentabak verachtfachte sich hingegen im selben Zeitraum - vor allem wegen der steigenden Nachfrage bei Wasserpfeifen und sogenannten elektrischen Erhitzern.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1