Kriegsgräberfürsorge Spendensammlung ab dem 19. Oktober

Von 
zg
Lesedauer: 

Bergstraße. Die diesjährige Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) zugunsten der Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Volksbundes steht wie im Vorjahr unter dem Motto „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)“. Als Sammlungszeitraum ist der 19. Oktober bis 24. November festgelegt. Der Verein möchte die Einnahmen für die schulische und außerschulische Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Landesverbandes sowie Teilprojekte im Rahmen des Forschungsprojektes zur historischen Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten in Hessen einsetzen.

AdUnit urban-intext1

„Mit dem Leitbild ,Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden’ ist die Arbeit des Volksbundes gerade heute unendlich wichtig. Um diese leisten zu können, bedarf es Ihrer Unterstützung. Bitte helfen Sie auch in diesem Jahr mit Ihrer Spende. Wir danken Ihnen dafür“, so der Bergsträßer Landrat und Schirmherr Christian Engelhardt.

Erlös für Bildungsarbeit

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. finanziert seine Arbeit fast ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Ein Teil dieser finanziellen Grundlage wird beispielsweise über jährliche Sammelaktionen zusammengetragen, die von den Landesverbänden des Volksbundes organisiert werden. In Hessen unterstützen derzeit 325 von 435 Gemeinden und Städte die jährliche Haus- und Straßensammlung, die stets zugunsten der Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit des Landesverbandes durchgeführt wird.

Mehr als 5000 Jugendliche und Erwachsene tragen laut Pressemitteilung jährlich zum Gelingen der Sammelaktion bei. Ohne diese Bereitschaft zur Mitwirkung in unterschiedlichen Funktionen wäre eine Organisation der Sammlung für den Landesverband Hessen unmöglich, heißt es in der Mitteilung. zg