AdUnit Billboard

Sattelzug prallt auf der A 6 in Baustellensperrwand / 120.000 Euro Sachschaden

Von 
ots
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Am frühen Donnerstagmorgen (01.07.) prallte auf der A 6 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf ein Sattelzug in die Sperrwand einer Baustelle und verursachte beträchtlichen
Sachschaden.

Der 68-jähriger Fahrer war gegen 1 Uhr hinter einem weiteren Sattelzug auf der rechten Fahrspur in Richtung Heilbronn unterwegs gewesen. Dieser musste in Höhe der Rastanlage "Hockenheimring-West" wegen einer Baustelle auf die mittlere Fahrspur wechseln. Dies bemerkte der 68-Jährige offenbar aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand und nicht angepasster Geschwindigkeit zu spät und prallte frontal in den Sperrwandanhänger mit Linkspfeil. Der Anhänger drehte sich nach rechts und kam quer über die rechte Fahrspur und den Standstreifen zum Stehen. Der Sattelzug des 68-Jährigen kam rund 200 Meter weiter, im Baustellenbereich zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Die Absperrwand und der Lkw, mit dem der Anhänger gekoppelt war, wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.
Auch der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf rund 120.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme und Abschleppmaßnahmen ergaben sich laut Polizei keine Verkehrsbeeinträchtigungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1