Sanierung des Platanenhains auf der Mathildenhöhe startet dieses Jahr

Von 
red
Lesedauer: 

Darmstadt. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt plant im vierten Quartal des laufenden Jahres mit der Sanierung des Platanenhains auf der Darmstädter Mathildenhöhe zu starten. Das Sanierungskonzept sieht auf einer Fläche von rund 5350 Quadratmetern Gräben in einem Raster in Längs- und Querrichtung zwischen den Bäumen vor, die mit neuem, nicht überverdichtbarem Substrat gefüllt und mit Belüftungsrohren ausgestattet werden, um den Baumwurzeln wieder Wasser, Nährstoffe und vor allem Luft zuzuführen. Dies soll über zwei Jahre in drei Sanierungsphasen erfolgen, um den Wurzelraum der zu erhaltenden Bestandsbäume nicht übermäßig zu beeinträchtigen. Ziel ist es, diesen besonderen Lebensort und beliebten Spiel- und Erholungsraum langfristig zu erhalten. Zum Sanierungskonzept gehören auch die Entfernung und der zeitnahe Ersatz von 40 Bäumen mit stark eingeschränkter Vitalität und ohne langfristige Lebensdauer. Die neu zu pflanzenden Platanen werden bereits seit 2019 in einer Baumschule mit einem besonderen Kronenschnitt zur Entwicklung der „Darmstädter Hohlkrone“, speziell für den Platanenhain vorbereitet. Weiterhin wird eine halbautomatische Bewässerung in etwa 45 Zentimeter Tiefe im Boden verlegt. Über eingebaute Sensoren im Wurzelraum, sogenannte Tensiometer, wird der Feuchtebedarf der Wurzeln festgestellt und die Bäume in Zukunft nach ihrem genauen Bewässerungsbedarf unterirdisch mit Wasser versorgt.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren