AdUnit Billboard

Rund 80 Notrufe in Darmstadt nach Unwetter

Von 
lhe
Lesedauer: 

Südhessen. Unwetter mit teils heftigen Regenfällen haben am Dienstagnachmittag Teile von Hessen unter Wasser gesetzt. Bis zum Abend gingen allein bei der Feuerwehr in Darmstadt rund 80 Notrufe ein, weil Wasser in Keller oder Souterrainwohnungen gelaufen war. Durch den Wasserdruck seien an mehreren Stellen Kanaldeckel nach oben gedrückt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Keller der Justizvollzugsanstalt Darmstadt-Eberstadt seien große Flächen überflutet worden, der Keller eines Studentenwohnheims stehe einen Meter unter Wasser. Rund 150 Kräfte der Feuerwehr waren laut Sprecher im Einsatz.

In Frankfurt blieben Autos teils in überfluteten Unterführungen liegen. "Es gibt viele volle Keller", sagte ein Polizeisprecher. Ähnliches Bild in Offenbach: "Hier ist alles abgesoffen", sagte ein Polizeisprecher. Wasser sei in Keller eingedrungen, Bäume seien umgestürzt. Kassel blieb dagegen nach Angaben der Polizei von Wassermassen verschont: "Hier hatten wir ein kleines Mini-Gewitter, mehr nicht", sagte ein Sprecher.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1