Corona-Krise - Auch das Regierungspräsidium reagiert RP bittet um Terminabsprache

Von 
zg
Lesedauer: 

Darmstadt. Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt schränkt den Zugang zu seinen Diensträumen in Darmstadt bis zum 19. April aus aktuellem Anlass ein. Die Dienstgebäude in der Hilpertstraße 31 und in der Wilhelminenstraße 1 – 3 sind ab sofort grundsätzlich für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Notwendige Termine mit den dortigen Fachbereichen können jedoch vereinbart werden.

AdUnit urban-intext1

In das Kollegiengebäude am Luisenplatz 2 werden Besucherinnen und Besucher grundsätzlich nur noch eingelassen, wenn sie zuvor einen Termin telefonisch oder per Email bzw. schriftlich mit den Fachbereichen vereinbart haben. Die Einsicht in aktuell öffentlich ausliegende Unterlagen ist dort weiterhin ohne Termin möglich.

Besucherinnen und Besucher mit einem Termin in Darmstadt bittet die Behörde, sich telefonisch direkt beim Ansprechpartner oder beim Empfang im Dienstgebäude am Luisenplatz 2 (Kollegiengebäude) zu melden. Personen ohne Termin oder anderen wichtigen Grund werden bis auf weiteres an der Pforte abgewiesen.

Unterlagen werden an der Pforte zudem nicht persönlich angenommen. Sie können in den Briefkasten der Behörde eingeworfen oder auf dem Postweg (Regierungspräsidium, Luisenplatz 2, 64278 Darmstadt) übermittelt werden.

AdUnit urban-intext2

Ziel dieser Einschränkungen ist es laut Pressemitteilung, dass die Landesbehörde ihre Aufgaben auch während der Corona-Epidemie dauerhaft wahrnehmen kann. zg