AdUnit Billboard
Kindernachrichten-Podcast

Rettungskräfte helfen nach dem Unwetter

Von 
fw
Lesedauer: 

Hallo Kinder, um die schlimme Hochwassersituation in Deutschland zu bewältigen, rücken sehr viele helfende Menschen und Organisationen an. Man nennt diese Leute „Rettungskräfte“. Zu ihnen zählen zum Beispiel die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk oder auch die Bundeswehr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

All diese Leute sind im Südwesten Deutschlands vor Ort, um dabei zu helfen, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Sehr starker Regen hat dort zu Überschwemmungen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gesorgt. Straßen wurden unbefahrbar, Häuser liefen mit Wasser voll oder stürzten ein. Die Feuerwehrleute pumpen die vollgelaufenen Keller leer, Sanitäter kümmern sich um die Verletzten. Die Bundeswehr und das Technische Hilfswerk helfen auch bei diesen Aufgaben, beseitigen aber auch Trümmer und Bäume von den Straßen.

Fred Fuchs © MM

Viele Städte und Dörfer lassen sich nämlich immer noch nicht gut über Straßen erreichen, da diese durch den Schutt und das Geröll, den das Wasser auf die Straßen gespült hat, völlig versperrt sind. Durch das Hochwasser fiel auch an vielen Orten der Strom aus. Zudem bekommen viele Menschen gerade kein Trinkwasser aus den Leitungen in ihrem Haus. Auch das versuchen die Rettungskräfte wieder zu reparieren. Das Ziel von allen Leuten vor Ort ist es, möglichst viele Menschen zu retten und eine schnelle Rückkehr zu einem Normalzustand wieder zu ermöglichen. fw

Diese Folge der Kindernachrichten gibt es hier zum Nachhören.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1