Kriminalität - Zivilfahnder stoppen 31 Fahrzeuge und überprüfen 71 Personen

Polizeikontrollen auf der Autobahn

Von 
pol
Lesedauer: 

Südhessen/Bergstraße. Zivilfahnder haben am Dienstag umfangreiche Kontrollen auf Autobahnen in Südhessen vorgenommen. Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Mit Unterstützung von Zivilfahndern des Polizeipräsidiums Koblenz wurden insgesamt 31 Fahrzeuge gestoppt und 71 Personen überprüft.

AdUnit urban-intext1

Ein 48-jähriger Mann auf der A 67 bei Lorsch wurde wegen Betrugs von der Staatsanwaltschaft Mannheim gesucht. Zudem nahmen die Fahnder bei Lampertheim einen 33-jährigen Autofahrer aus Osteuropa und seine 35 Jahre alte Beifahrerin genauer unter die Lupe. Das Duo war in der Vergangenheit wegen gewerbsmäßigem Ladendiebstahl aufgefallen. Weil ihnen aber keine aktuellen Taten nachzuweisen waren, konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Wie sich bei einer Kontrolle auf der A 3 bei Kelsterbach herausstellte, wurde ein 39 Jahre alter Mann vom Hauptzollamt wegen Veruntreuen von Arbeitsentgelt gesucht

Darüber hinaus leiteten die Polizisten in sieben Fällen Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und stellten in diesem Zusammenhang geringe Mengen Rauschgift, französische Autokennzeichen und zwei gefälschte Ausweisdokumente sicher. pol

AdUnit urban-intext2