Polizei verzeichnet erste Motorrad-Ausflügler

Von 
ots
Lesedauer: 

Odenwald. Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Februar lockten am vergangenen Wochenende (19.-21.02.) auch wieder Motorradbegeisterte auf die Straßen des Odenwalds, um die ersten Runden mit dem Zweirad zu drehen. Es ist allerdings ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen, wenn sich Bike nach der langen Winterpause ohne ausreichende Vorbereitung auf ihre Maschinen setzen. Die Polizei appelliert deshalb an die Motorradfahrer, sich mit ihrer
Maschine erneut vertraut zu machen und sich gut auf die neue Saison vorzubereiten.

An der "Bienenhauskurve" der Bundesstraße 45, am Höchster Rondell, stoppten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen daher am Freitagnachmittag im Rahmen einer Kontrolle 29 Motorradfahrer und nahmen die Biker etwas genauer unter die Lupe. Ein Motorrad wurde wegen unzulässiger Lichter bemängelt, und für den 23 Jahre alten Fahrer eines Leichtkraftrads war die Fahrt an Ort und Stelle zunächst beendet. An dem Bike waren im Schalldämpfer unpassende dB-Killer verbaut. Eine Schallpegelmessung ergab einen Wert von knapp 98 Dezibel. Erlaubt wären 84 dB gewesen. Das Leichtkraftrad wurde daraufhin von der Polizei sichergestellt und einem Sachverständigen zwecks Begutachtung vorgeführt. Auf den Fahrer kommen nun die Kosten des Gutachtens, ein Bußgeld von 90 Euro und Punkte in Flensburg zu.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren