AdUnit Billboard

Polizei fahndet nach Geldautomaten-Sprengern

Von 
ots
Lesedauer: 

Südhessen. Bislang unbekannte Täter sprengten am frühen Freitagmorgen (09.07.) im nordbadischen Rauenberg in der Straße "Frankenäcker" einen Geldautomaten und erbeuteten dabei rund 20.000 Euro. Der Sachschaden am Gebäude beträgt nach momentaner Einschätzungen rund 100.000 Euro. Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ergaben, flüchteten die Täter mit einem schwarzen, hochmotorisierten Audi A6 über die Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg zunächst auf die A 6 und ab dem Walldorfer Kreuz auf die A 5 in Richtung Frankfurt. Nach den weiteren Erkenntnissen sollen die Täter dann am Kreuz Weinheim über die A 659 am Vierheimer Kreuz auf die A 67 in Richtung Darmstadt gewechselt sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Rahmen der weiteren Fahndung nach den Tätern und ihrem Fluchtfahrzeug ist die Polizei im Besonderen auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Um die Fahnder entscheidende Schritte voranzubringen, werden Zeugen gebeten,
sich zu melden. Wichtig sind hierbei alle Hinweisgeber, die nicht nur unmittelbar vor der Tat, sondern auch schon in den Tagen zuvor, verdächtige Wahrnehmungen zu Personen und Fahrzeugen gemacht haben. Lieferdienste der Einkaufsmärkte sind genauso von großer Wichtigkeit, wie Zeitungsausträger im angrenzenden Wohngebiet. Auch Frühaufsteher und Personen, die mit ihren Hunden bereits so früh unterwegs waren sowie Auto- und Lkw-Fahrer, denen ein schneller, schwarzer Audi A6 auf den Autobahnen, A6, A5, A659 und A67 aufgefallen ist, dem sie aber bislang jedoch keine große Bedeutung schenkten, könnten den Fahndern den entscheidenen Hinweis liefern.

Alle diese wichtigen Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, oder mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0, in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1