Pegasos-Preis für Bouffier: Besondere Verdienste um Hessen

Von 
dpa
Lesedauer: 

Frankfurt. Hessens ehemaliger Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat beim 40. Deutschen Sportpresseball in der Alten Oper in Frankfurt den Pegasos-Preis erhalten. Der 70-Jährige wurde am Samstag in der Sonderkategorie "Besondere Verdienste um unser Land" ausgezeichnet. Bouffier wurde mit dem Preis für sein politisches Lebenswerk geehrt.

"Volker Bouffier ist ein Mann des Sports und ein Mann für den Sport. Er hat sich sein Leben lang für den Sport eingesetzt", sagte der hessische Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) in der Laudatio für seinen Vorgänger. Bouffier habe den Sport in seiner Amtszeit nicht nur in Milliardenhöhe gefördert, sondern Sport auch als Staatsziel in der hessischen Verfassung verankert.

"Es war immer meine feste Überzeugung, dass der Sport eine der wichtigsten sozialen Ressourcen ist. Er führt Menschen zusammen, setzt Leidenschaften frei und baut Brücken", sagte Bouffier über die Auszeichnung. Für ihn sei der Preis eine große Ehre, aber auch eine Verpflichtung, den Sport auch weiterhin zu unterstützen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Bergstraße

ARD-Reporter Rieck erhält Pegasos-Preis für Sportmedien

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Auszeichnungen

Deutscher Umweltpreis für zwei Ingenieure und einen Biologen

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Der Pegasos-Preis in der Sonderkategorie "Besondere Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland" war 2014 erstmals an den ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher als einer der "Väter der Einheit" verliehen worden. Volker Bouffier ist somit erst der zweite Preisträger in dieser Kategorie. Mit der selten verliehen Auszeichnung würdigen der Verein Frankfurter Sportpresse und der Verband Deutscher Sportjournalisten Persönlichkeiten, die sich erfolgreich für Gemeinwohl und Demokratie eingesetzt haben und ein Vorbild für viele sind.