AdUnit Billboard

Ohne Betriebserlaubnis: Zwei "Biker" müssen zu Fuß gehen

Von 
ots
Lesedauer: 

Darmstadt. Zwei "Biker" mussten nach einer Polizeikontrolle am Mittwoch zur Fuß ihren Weg fortsetzen, berichtet die Pressestelle des Polizeipräsidiums Südhessen: Eine Streife der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen stellte bei mobilen Verkehrskontrollen zwei sogenannte „China-Bikes" sicher.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gegen 14 Uhr fiel den Beamten auf der Heidelberger Straße in Darmstadt eine 48 Jahre alte Frau auf einem „Fat Bike“ auf. Bei der anschließenden Überprüfung des Rades bemerkten die Ordnungshüter, dass das Gefährt dank eines 1000 Watt starken Motors und einem Selbstfahrmodus bis auf 42 km/h beschleunigen konnte. Eine Betriebserlaubnis fehlte, eine Versicherung wäre so nicht möglich gewesen. Zudem stellte die Streife fest, dass ein Bolzen der Federungsaufhängung rausgerutscht war und der Schnellspanner am Vorderrad locker war. Das E-Bike war somit auch verkehrstechnisch in einem sehr bedenklichen Zustand.

Auf der Rheinstraße geriet um 16.30 Uhr ein 26-Jähriger auf einem Faltrad in das Visier der Streifenbesatzung. Bei dem Zweirad handelte es sich ebenfalls um ein „China-Bike“ mit einem Selbstfahrmodus. Auch für den Fahrer war die Fahrt nach der Kontrolle zu Ende. Er muss sich, wie die 48-Jährige, jetzt in einem Verfahren strafrechtlich verantworten.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1