ICE-Trasse - Beteiligungsforum widmet sich auch der Lärmminderung an Bestandsstrecken

Neues Gremium zum Thema Schallschutz an Bahnstrecken

Von 
red
Lesedauer: 

Berlin/Bergstraße. Das Beteiligungsforum zur Bahn-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim wird sich dem Schallschutz an den Bestandsstrecken – also der Riedbahn sowie der Main-Neckar-Bahn – besonders widmen. So hat sich das Beteiligungsforum auf seiner jüngsten Sitzung darauf verständigt, ein weiteres Gremium „Schallschutz an Bestandsstrecken“ einzurichten. Darauf hat gestern der Bergsträßer CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Meister hingewiesen.

AdUnit urban-intext1

Dieses neue Gremium tritt neben die bereits im Februar beschlossenen zwei regionalen Projektbeiräte, die sich mit den Forderungen der Region zur Vorzugsvariante der Bahn – zum einen im Streckenabschnitt zwischen Bensheim-Langwaden und Mannheim sowie zum anderen im Streckenabschnitt zwischen Zeppelinheim und Gernsheim – befassen.

Über das gesetzliche Maß hinaus

Im Gremium „Schallschutz an Bestandsstrecken“ werde es für die Region darum gehen, übergesetzliche Forderungen für Lärmschutzmaßnahmen zu formulieren. „Zunächst gilt es, in diesem Gremium Untersuchungen für zusätzlichen Schallschutz an den Bestandsstrecken einzufordern und darauf basierend dann entsprechende Verbesserungen zu erarbeiten“, so Meister. Die Ergebnisse des Schallschutz-Gremiums würden später analog zu den Vorschlägen der beiden Projektbeiräte in die parlamentarische Befassung eingeführt.

Meister hatte sich – unter anderem gegenüber dem Bundesverkehrsministerium – dafür eingesetzt, dass im Zusammenhang mit der Bahn-Neubaustrecke für Fragen der Verbesserung des Lärmschutzes an den parallel verlaufenden Bestandsstrecken ein eigenes Gremium eingerichtet werden sollte. Im März lag die Zustimmung des Ministeriums vor. „Ich freue mich, dass meine Bemühungen dabei geholfen haben, neben den beiden Projekträten jetzt dieses dritte Gremium auf den Weg zu bringen. Alle drei Gremien werden nun im Juni ihre Arbeit aufnehmen“, so Meister. red

AdUnit urban-intext2