AdUnit Billboard

Neue Kran-Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Von 
dpa
Lesedauer: 

Hessen. Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hat sieben Kran-Fahrzeuge für den Katastrophenschutz in Dienst gestellt. Die über zehn Meter langen und rund 26 Tonnen schweren Fahrzeuge sollen bei der Rettung von Mensch, Tier und Material bei Großschadenslagen oder in Katastrophenfällen helfen, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte. Sie sind in den Landkreisen Kassel, Hersfeld-Rotenburg, Marburg-Biedenkopf, Rheingau-Taunus, Hochtaunus, Darmstadt-Dieburg sowie Main-Kinzig stationiert, können aber hessenweit eingesetzt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

"Aufgrund zunehmender Extremwetterlagen, aber auch anlässlich der angespannten Sicherheitslage in Europa kommt der Stärkung des Katastrophenschutzes in unserem Land eine besondere Bedeutung zu", sagte Beuth laut Mitteilung. Hessen habe seit 2008 mehr als 70 Millionen Euro für die Ausstattung und technische Modernisierung des hessischen Katastrophenschutzes ausgegeben. Die Zahl der Landesfahrzeuge habe sich von 278 auf über 700 mehr als verdoppelt.

Die etwa 23 000 Helferinnen und Helfer, die ehrenamtlich in den rund 800 Einheiten des Landes tätig sind, verfügen laut Beuth heute "über die umfassendste und modernste Ausstattung in der Geschichte des Hessischen Katastrophenschutzes, mit der wir bundesweit eine Spitzenposition einnehmen", wie der Innenminister sagte.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Mobile_Footer_1