AdUnit Billboard
Natur und Umwelt

Naturschützer rufen zum Insektenzählen in Hessen auf

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. Ob Steinhummel oder asiatischer Marienkäfer: Der Naturschutzbund (Nabu) Hessen ruft mit der Aktion "Insektensommer" zum fünften Mal zur Zählung von Sechsbeinern auf. Die bundesweite Aktion startet am Freitag in die erste Phase, wie der Nabu-Landesverband am Mittwoch mitteilte. Interessierte können dann innerhalb von einer Stunde Insekten beobachten, zählen und anschließend melden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wichtig sei es, den Umkreis der Beobachtung auf zehn Meter zu begrenzen. Am besten eigne sich ein warmer, trockener und windstiller Tag, um an der Aktion teilzunehmen. Die Beobachtungen werden anschließend "per Online-Formular oder über die kostenlose Web-App NABU Insektensommer" gemeldet, wie es hieß. Beobachtungen seien nahezu überall möglich, beispielsweise im Garten, auf dem Balkon, im Park oder auf einer Wiese.

Im besonderen Fokus der Beobachtungen stehen in diesem Sommer Hummeln. An ihren jeweiligen Streifenmustern sollen Ackerhummeln, Steinhummeln und Erdhummeln erkannt werden. Gezählt werden können dennoch alle beobachteten Sechsbeiner.

"Studien zeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den Insektenschwund", sagte Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des Nabu Hessen. Für Mensch und Natur seien Insekten unverzichtbar.

Bis zum 12. Juni kann an der Aktion teilgenommen werden. Vom 5. bis zum 14. August geht die Zählung in eine zweite Phase.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1