AdUnit Billboard
Naturschutzbund

Nabu Bergstraße war auch in den Corona-Jahren sehr aktiv

Von 
red
Lesedauer: 
Der neu gewählte Nabu-Kreisvorstand Bergstraße mit (sitzend v.l.n.r.) Michael Kärchner (stellvertretender Vorsitzender), Bettina Walter (Vorsitzende) und Anke Diehlmann (Schriftführerin) sowie (stehend v.l.n.r.) Horst Becker, Carsten John, Werner Eck, Annette Modl, Silvia Fusch (alle Beisitzer). © NAturschutzbund

Bergstraße. Vor drei Jahren ist der Vorstand des Nabu (Naturschutzbund)-Kreisverbandes Bergstraße nahezu komplett erneuert in Amt gewählt worden. Bei der Kreisvertreterversammlung kürzlich in Lorsch hatte er trotz schwieriger Pandemie-Jahre vieles zu berichten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie die Vorsitzende Bettina Walter mitteilte, haben sich die Mitglieder in den vergangenen drei Jahren in Naturschutz-, Jagd- und Nachhaltigkeitsbeiräten, sowie Umweltkomissionen, bei Biodiversitätskonferenzen und begleitenden Arbeitsgruppen engagiert. Ferner war man in Nabu-Projektgruppen auf Bundes- und Landesebene aktiv und nicht zuletzt aktiv vor Ort in den Ortsgruppen.

Trotz Pandemie habe man es geschafft, regelmäßige Sitzungen abzuhalten und sich dabei verschiedener technischer Möglichkeiten bedient. So seien in den Jahren 2020 und 2021 jeweils zwölf Sitzungen zusammen, in denen viele Themen hätten abgearbeitet werden können.

Mehr zum Thema

Versammlung

Jusos wählen neuen Vorstand

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Hauptversammlung

Förderverein der Wohnungslosenhilfe in Bensheim wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht
Von
Thomas Tritsch
Mehr erfahren

Einen Schwerpunkt setzte der Kreisverband hier bei der kreisweiten Projektgruppe Amphibienschutz mit dem Sprecherteam Silvia Fusch, Horst Becker und Walter Schuck. Die Projektgruppe setzt sich nicht nur bei der jährlichen Krötenwanderung aktiv ein, sondern zeichnet auch für neue Laichbiotope im Kreis Bergstraße verantwortlich. Einen weiteren Schwerpunkt setzte der Kreisvorstand auf die Bearbeitung von Stellungnahmen und Kommunikationen mit Behörden und Gemeinden. Zudem ist die Förderung von lokalen Projekten in den eigenen Nabu-Ortsgruppen ein selbsternanntes Ziel des Vorstands.

Es folgten weitere Vorstandsberichte von Michael Kärchner zum Thema Homepage und Vernetzung, sowie von Silvia Fusch, die ausführlich über die Tätigkeiten im Bereich Amphibienschutz berichtete. Nach Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen standen nahezu alle Mitglieder des scheidenden Vorstandes abermals zur Verfügung. Bettina Walter wurde nach 2019 zum zweiten Mal zur Vorsitzenden gewählt; die Bestätigung ihres Engagements und ihrer Arbeit erfolgte einstimmig. Neu im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ist Michael Kärchner, der bisher als Beisitzer fungierte. Schriftführerin wurde Anke Dielmann, die ihr Amt ebenfalls weiterführen wird. Als neuer Schatzmeister wurde Klaus Wolf in den Vorstand gewählt.

Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch eine Mischung aus alten und neuen Beisitzern: Zu Carsten John, Horst Becker und Silvia Fusch kamen neu Annette Modl und Werner Eck hinzu. Trotz der Pandemie konnten somit problemlos genügend Ehrenamtliche gefunden werden, die sich zukünftig kreisweit engagieren möchten.

Gerhard Eppler, Vorsitzender des Nabu-Landesverbandes, wünschte dem neugewählten Vorstand eine erfolgreiche Arbeit und bedankte sich für das Engagement. Im Anschluss berichtete er über Themen des Landesverbandes. Hier war der neu gegründete Landschaftspflegeverband im Kreis Bergstraße ein genauso wichtiges und präsentes Thema, wie die geplante ICE-Trasse zwischen Frankfurt und Mannheim.

Zum Abschluss der Veranstaltung hielt Peter Schabel einen Vortrag über die Arbeitsgemeinschaft „Greifvögel und Eulen“. Zu Beginn hatte Gaby Weiß vor den rund 40 angereisten Delegierten der Nabu-Ortsgruppen anhand einer Präsentation über „Wildvogelhilfe vor Ort“ referiert und dazu Tipps und Tricks aus der Praxis gegeben. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1