AdUnit Billboard

Merck verleiht Preis für Forschungen zur Umwandlung von Plastikmüll in Nahrung

Von 
lhe
Lesedauer: 

Darmstadt. Für ihre Forschungen zur Umwandlung von Plastikmüll in Nahrung haben zwei Wissenschaftler aus den USA den mit einer Million Euro dotierten Future Insight Prize des Darmstädter Chemie- und Pharmakonzerns Merck bekommen. Die Auszeichnung erhielten am Dienstag nach Angaben des Konzerns die Wissenschaftler Ting Lu von der University of Illinois und Stephen Techtmann von der Michigan Technological University. Die beiden Preisträger wollen in ihrem Projekt Plastikabfall mithilfe von Mikroorganismen zersetzen und anschließend aus den Abbauprodukten Protein als Nahrungsbausteine erzeugen, erklärte Merck.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

"Die Gewinner des diesjährigen Future Insight Prize haben eine bahnbrechende Technologie entwickelt, mit der zukünftig sichere Nahrungsmittel auf nachhaltige Weise erzeugt und gleichzeitig die durch Plastikabfall und konventionelle Landwirtschaft verursachten Umweltbelastungen reduziert werden können", würdigte die Merck-Konzernchefin Belén Garijo das Projekt. Mit der gemeinsamen Arbeit wollten sie Plastikmüll in etwas Wertvolles umwandeln, in Nahrung und Treibstoff, sagten die Preisträger zu ihrer Motivation.

Bei dem Projekt wird Merck zufolge eine Technologie zur Umwandlung von Abfallprodukten zum Beispiel in Nahrungsmittel erforscht, die alle benötigten Nährstoffe enthalten, ungiftig und gesundheitsfördernd sind. Der Preis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1