Mehr als 500 neue Corona-Fälle gemeldet

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Coronavirus. Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Berliner Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb eines Tages 543 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der mit dem Virus in Verbindung gebrachten Todesfälle stieg um 6 auf 6381, wie aus den Daten von Dienstag hervorgeht. Seit Beginn der Pandemie wurden im Bundesland 225 220 Corona-Infektionen registriert (Stand 3.08 Uhr). Die landesweite Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen, lag bei 133. In den Regionen wies die Stadt Offenbach den höchsten Wert mit 259,4 auf. Die niedrigste Inzidenz hatte der Main-Taunus-Kreis mit 53,7.

AdUnit urban-intext1

Das Robert Koch-Institut wies darauf hin, dass rund um die Osterfeiertage vielerorts meist weniger Tests gemacht und gemeldet werden. Zudem könne es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln. Das kann zur Folge haben, dass die vom RKI berichteten Fallzahlen eine eingeschränkte Aussagekraft haben.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 382 Covid-19-Patienten, 191 von ihnen wurden beatmet (Stand 7.19 Uhr). 1635 von 1906 verfügbaren Intensivbetten waren belegt, auch von Menschen mit anderen Krankheiten.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren