AdUnit Billboard
Pandemie

Mehr als 35 000 Kinderimpfungen

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. In Hessen haben mittlerweile mehr als 35 000 Kinder zwischen fünf und elf Jahren einen Piks gegen das Coronavirus erhalten. Die Zahl der mindestens einmal Geimpften in der Gruppe lag zuletzt nach Zahlen des Robert Koch-Instituts bei rund 35 300 (Stand 7. Januar). Die Nachfrage sei da und die Angebote würden gut angenommen - so heißt es etwa aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf. Dieser bietet an drei Standorten und nach vorheriger Anmeldung Injektionen für die Kleinen an und erwartet einem Sprecher zufolge am kommenden Montag dort die 1000. Kinderimpfung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In Hessen bieten neben den Kinderärzten auch die Kreise oder kreisfreien Städte Impfungen für die Kleinen an. Der Kreis Gießen beispielsweise hat ein "Kinderimpfhaus" eröffnet. In anderen Regionen gibt es spezielle Impfaktionen, etwa im Vogelsbergkreis.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt Corona-Impfungen für Fünf- bis Elfjährige mit Vorerkrankungen oder mit Kontakt zu Risikopatienten. Es können nach individueller Entscheidung aber auch gesunde Kinder die Spritze bekommen. Start der Kinderimpfung war im Dezember. Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahre können schon länger ihre Dosis gegen das Coronavirus erhalten.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1