AdUnit Billboard

Lichtenberg-Preis für Literatur geht an Kurt Drawert

Von 
red
Lesedauer: 

Darmstadt-Dieburg. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg verleiht den Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2020 für Literatur in Anerkennung seines bisherigen vielfältigen literarischen Werkes und seines Engagements für den literarischen Nachwuchs vor allem auch im Rahmen der Darmstädter Textwerkstatt an Kurt Drawert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Drawert zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikern der Gegenwart. Er hat ein vielfältiges Werk vorzuweisen: mehrere Romane, der aktuellste erscheint dieser Tage, „Dresden. Die zweite Zeit“, Theatertexte, Essays, theoretische Schriften, unter ihnen besonders erwähnenswert der Band „Schreiben. Vom Leben der Texte“.
Der in der Satzung zur Preisvergabe geforderte regionale Bezug ist gleich dreifach erkennbar. Durch seinen Wohnort Darmstadt, mit seiner „Textwerkstatt“ im Literaturhaus Darmstadt, mit der sich Drawert in der Nachwuchsförderung im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus verdient gemacht hat.  Und schließlich durch sein Langgedicht „Der Körper meiner Zeit“, in dem auch Erfahrungen aus dem Odenwald aufgezeichnet sind. Seine zahlreichen Veröffentlichungen reichen von Lyrik, Essays und Prosa bis hin zu dramatischen Texten und Romanen. Zudem hat er auch zahlreiche Anthologien im In- und Ausland herausgegeben. Vor allem für seine Lyrik wurde er mehrfach ausgezeichnet.
Mit Kurt Drawert wird ein Schriftsteller geehrt, der sich aufgrund seiner Vielfältigkeit in keine Genre-Schublade pressen lässt und der obendrein ein großer Literaturförderer und -entdecker ist. Er glänzt als Dramatiker, als Romancier und vor allem als Lyriker – doch darüber hinaus hat er viele junge Schriftsteller*innen entdeckt, weiter entwickelt und ermutigt, ihren Weg zu gehen.

Die Verleihung des Georg Christoph Lichtenberg Preises an Kurt Drawert ist am Donnerstag, 9. September, um 19 Uhr in der Lichtenbergschule in Ober-Ramstadt. Die Laudatio hält der Heidelberger Germanist Dr. Michael Braun. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Darmstädter Saxofonistin und Flötistin Anke Schimpf.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1