AdUnit Billboard
Verkehr - Dreistreifiger Ausbau geht in die Endphase / Gesamtkosten von 12 Millionen Euro

Letzter Bauabschnitt für die B 38 bei Weinheim

Von 
sin/red
Lesedauer: 
Auch zwei Brücken über die Weschnitz wurden im Zuge des dreistreifigen Ausbaus der B 38 bei Weinheim saniert. © Regierungspräsidium Karlsruhe

Weinheim. Der Umbau der Bundesstraße 38 bei Weinheim erhitzt seit 2018 die Gemüter vieler Pendler. Nun geht das vom Bund finanzierte Zwölf-Millionen-Euro-Projekt auf die Zielgerade: Am Montag, 13. September, beginnt der dritte und letzte Bauabschnitt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie berichtet, baut das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) die Westtangente B 38 bei Weinheim zwischen dem Knoten B 38/Westtangente/Viernheimer Straße und dem Saukopftunnel dreistreifig aus. Das Projekt ist Behördenangaben zufolge in drei Bauabschnitte mit jeweils mehreren Phasen unterteilt.

Nachdem der erste Abschnitt – die Vorabmaßnahme zur provisorischen Fahrbahnverbreiterung – sowie Umbau und Sanierung der beiden Weschnitzbrücken 2018 und 2020 abgeschlossen wurden, stehe nun mit dem Erd- und Straßenbau der dritte und letzte große Abschnitt der Gesamtmaßnahme an. Es ist eine Bauzeit von etwa einem Jahr vorgesehen.

Zwei verengte Fahrstreifen

Dieser Bauabschnitt erstreckt sich nach Auskunft des Regierungspräsidiums auf einer Länge von etwa 1,3 Kilometer zwischen der Kreuzung B 38 und der Viernheimer Straße sowie der Westtangente und dem Anschluss B 38/K 4229/Im Tiefgewann. Die Maßnahme werde unter Aufrechterhaltung des Verkehrs abgewickelt. Dieser soll auf zwei verengten Fahrstreifen und mit reduzierter Geschwindigkeit am Baufeld vorbeigeführt werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Eine Nacht Vollsperrung

Der nun anlaufende Abschnitt setze sich aus insgesamt fünf einzelnen Phasen zusammen. Los geht es am 13. September mit dem Rückbau der Verkehrsinsel an der Kreuzung von B 38/Viernheimer Straße und Westtangente. Dies sei erforderlich, um die Verkehrsführung der folgenden Bauphasen aufnehmen zu können. Der gewonnene Raum wird laut RP dazu genutzt, die Verschwenkung der Fahrbahn einzurichten. Im Anschluss an den Rückbau der Verkehrsinsel richten die Bauarbeiter die Verkehrsführung für die zweite Etappe ein. Hierfür müsse die Bundesstraße 38 in einer Nacht von 20 bis 6 Uhr voll gesperrt werden. Während der nächtlichen Vollsperrung wird der Verkehr über die Westtangente und die B 3 umgeleitet.

Insgesamt werden für die Erweiterung der B 38 von zwei auf drei Fahrstreifen etwa 20 000 Kubikmeter Boden bewegt. Der Fahrbahnoberbau werde grundhaft erneuert und 1600 Meter Schutzplanken ausgetauscht.

Zusätzlich müssten zwei Speicher-Verdunstungsbecken neu gebaut werden, um das Oberflächenwasser aufzunehmen. sin/red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1