AdUnit Billboard

Landkreis schickt mobile Corona-Impfteams auf Tour

Von 
red
Lesedauer: 

Darmstadt-Dieburg. Unter dem Slogan „Ärmel hoch on tour“ schickt der Landkreis Darmstadt-Dieburg seine mobilen Teams in verschiedene Orte. Mit dem niedrigschwelligen Angebot will man all jenen entgegenkommen, die noch kein Impfangebot wahrnehmen konnten. Ein nach medizinischen Gesichtspunkten umgebauter Bus fungiert dabei als mobiles Impfzentrum. Er ergänzt die mobilen Impfteams, die ihr Angebot an weiteren, gut erreichbaren Plätzen im Landkreis bereithalten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erste Stationen sind Dieburg vor dem Kreishaus, Griesheim (Rewe-Markt) und Alsbach-Hähnlein (Edeka-Markt). Die Tourdaten der mobilen Impfteams werden täglich aktualisiert und sind mehrsprachig abrufbar auf https://perspektive.ladadi.de/impfen/. Es können sich alle Personen ab 16 Jahren ohne Termin oder vorherige Registrierung impfen lassen. Mitzubringen sind Personalausweis und Impfpass (falls vorhanden). Die medizinischen Teams haben sowohl Johnson & Johnson (Einmalimpfung, ab 18 Jahren) als auch das Vakzin von Biontech (ab 16 Jahren) im Gepäck. Die Teams werden in festen Abständen vor Ort sein. Bereits erstgeimpfte Personen können so auch ihre Zweitimpfung erhalten. Bei Biontech beträgt der Mindestabstand drei Wochen. Für Personen, die ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, kann auch eine Kreuzimpfung durchgeführt werden. Voraussetzung ist aber, dass der Abstand zur Erstimpfung mindestens vier Wochen beträgt.

Eine Impfung von Personen in der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren ist durch den Landkreis aufgrund der aktuellen Stiko-Empfehlung weiterhin nicht möglich. Eine Impfung in dieser Altersgruppe kann momentan ausschließlich in den Haus- und Facharztpraxen durchgeführt werden.

Für Genesene (PCR-bestätigt) ist auch eine Booster-Impfung möglich. Bei einem symptomatischen Krankheitsverlauf empfiehlt die Stiko diese sechs Monate nach der Infektion. Bei einer symptomlos durchlaufenen Covid-19-Erkrankung ist eine einmalige Impfung bereits vier Wochen nach der Labordiagnose (= positives PCR-Testergebnis) möglich. In diesem Fall ist der Genesenennachweis oder das positive PCR-Testergebnis mitzubringen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1