Landesweite Trauerbeflaggung am Jahrestag des Anschlags von Hanau

Von 
dpa
Lesedauer: 

Wiesbaden. Innenminister Peter Beuth (CDU) hat anlässlich des ersten Jahrestags der rassistisch motivierten Morde von Hanau für diesen Freitag (19.2.) für alle öffentlichen Gebäude und Dienststellen des Landes Hessen landesweite Trauerbeflaggung angeordnet. "Ein Jahr nach den fürchterlichen, rassistischen Terrortaten von Hanau gedenkt das Land Hessen den Opfern, die bei diesem rechtsextremistischen Anschlag ermordet wurden", erklärt der Innenminister am Montag in Wiesbaden.

AdUnit urban-intext1

Mit der landesweiten Trauerbeflaggung setze Hessen ein sichtbares Zeichen gegen das Vergessen. Er bitte alle Städte und Gemeinden sowie Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sich anzuschließen und von sieben Uhr morgens bis zum Eintreten der Dunkelheit am kommenden Freitag die Fahnen auf Halbmast zu setzen, teilte Beuth mit.

Am 19. Februar 2020 hatte ein 43 Jahre alter Deutscher in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Zuvor hatte der Mann Pamphlete und Videos mit Verschwörungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet veröffentlicht. Nach der Tat soll der 43-Jährige auch seine Mutter umgebracht haben, bevor er sich selbst tötete.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren