AdUnit Billboard

Landesbetrieb erwartet steigende Kosten für Wiederaufforstung

Von 
dpa
Lesedauer: 

Hessen. Der Landesbetrieb HessenForst stellt sich angesichts der enormen Waldschäden in den kommenden Jahren auf steigende Kosten für die Wiederbewaldung ein. Im vergangenen Jahr hätten sich allein die Sach- und Personalkosten für die Wiederaufforstung auf rund 17 Millionen Euro summiert, sagte eine Sprecherin von HessenForst der Deutschen Presse-Agentur. Hinzu kamen Kosten für Wald- und Wildschutzmaßnahmen. "Für 2021 gehen wir von einer ähnlichen Größenordnung aus." In den kommenden Jahren dürften die Kosten aber weiter steigen, da die stetig zunehmenden Kulturflächen über mehrere Jahre gepflegt und gegebenenfalls nachgebessert werden müssten. "Außerdem steigen die Preise für Pflanzen und Dienstleistung", erklärte die Sprecherin.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Um das regional passende Saatgut besser verfügbar zu machen, will HessenForst im Forstamt Hanau-Wolfgang eine neue sogenannte Samendarre bauen. "Dort können dann noch größere Saatgutmengen aufbereitet und gelagert werden als bisher. Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen privaten Baumschulen zusammen, um unseren Bedarf an Pflanzen zu decken", so die Sprecherin.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1