Bildungswerk Kunstgeschichte im digitalen Raum

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Die niederländische Malerei ist weltberühmt. Brueghel, van Eyck, Rubens, Rembrandt, van Gogh – sie alle gaben der Kunst wertvolle Impulse, prägten die Kunstgeschichte und sind heute noch Inbegriff für die Kunst ihrer Zeit. Seit sechs Jahrhunderten kommen entscheidende Anregungen zur Naturbeobachtung, Menschendarstellung und zum Spiel mit dem Licht von Malern aus dem Gebiet der heutigen Niederlande.

AdUnit urban-intext1

Da coronabedingt der Besuch von Kunstausstellungen und Museen zurzeit nicht möglich ist, verlagert das Bildungswerk Bergstraße/Odenwald die Kunstgeschichte in den digitalen Raum. In einer Ende Februar beginnenden dreiteiligen Online-Vortragsreihe (24. Februar, 10. und 24. März) wird die Mannheimer Kunsthistorikerin Ursula Dann auf eine Zeitreise durch die niederländische Malerei vom 15. Jahrhundert bis in die heutigen Zeiten gehen und anhand von herausragenden Künstlerpersönlichkeiten aufzeigen, wie Mensch, Natur, Fantasie und Visionen in ihren Werken auf besondere Weise verschmelzen und bis in unsere Zeit nachwirken.

Da die einzelnen Vorträge in sich abgeschlossen sind, können neben der gesamten Veranstaltungsreihe auch nur einzelne Termine belegt werden. Die Vorträge finden jeweils von 19 bis 20 Uhr statt. Die Teilnahme erfolgt über das Videokonferenztool „Zoom“. Ein geringer Unkostenbeitrag wird erhoben. red

Info: Anmeldung online: www.kbw-bergstrasse-odenwald.de