AdUnit Billboard
Pandemie

Kontinuierlicher Rückgang der Corona-Inzidenz im Kreis Bergstraße

Lesedauer: 
Senioren über 80 können inzwischen einen Impf-Termin vereinbaren.

Wiesbaden/Bergstraße. Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Kreis Bergstraße nährt die Hoffnung, dass sich eine vorsichtige Entspannung einstellt. Im Laufe der vergangenen Tage war ein kontinuierlicher Rückgang der Sieben-Tage-Inzidenz zu beobachten, der für gestern laut Robert-Koch-Institut (RKI) zu einem Wert von 699,6 führte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Landratsamt veröffentlichte zudem gestern die Infektionszahlen für die zurückliegenden Tage. Innerhalb einer Woche – von Freitag (29.April) bis Donnerstag (5. Mai) – wurden nach Angaben des Kreises insgesamt 1901 neue Corona-Fälle registriert. Zudem musste das Landratsamt für den genannten Zeitraum den Tod von neun weiteren Personen – im Alter von 79 bis 93 Jahren – melden. Insgesamt gibt es damit 460 Todesfälle, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen.

Für den Zeitraum vom 25. bis 29. April meldete das Bergsträßer Landratsamt zudem aus den regionalen Impfstationen acht verabreichte Erst-Impfungen sowie 16 Zweit-, 54 Dritt- und 99 Viert-Impfungen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Pandemie

Abwärtstrend der Corona-Infektionsfälle an der Bergstraße  hält an

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Pandemie

Corona-Infektionszahlen im Kreis Bergstraße gehen zurück

Veröffentlicht
Von
Kai Segelken
Mehr erfahren
Pandemie

Corona-Inzidenz im Kreis Bergstraße verändert sich kaum

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren

Insgesamt wurden damit im Bergsträßer Impfzentrum sowie in den regionalen Impfzentren des Kreises seit Beginn der Impfaktion Ende Dezember 2020 genau 227 984 Corona-Schutzimpfungen vorgenommen – 101 214 davon waren Erstimpfungen, 91 572 waren Zweit-Impfungen beziehungsweise Impfungen mit dem Serum von Johnson&Johnson.

Die meisten Neuinfektionen im Berichtszeitraum des Kreises gab es in Bensheim (260), gefolgt von Lampertheim (250), Heppenheim (204) und Viernheim (183). In Bürstadt wurden 138 Neuinfektionen registriert, in Lorsch 91, in Lautertal 74, in Zwingenberg 40, in Einhausen 36 und in Lindenfels 22.

Laut Deutscher Interdisziplinärer Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sind im Kreis von 42 verfügbaren Intensivbetten in den Kliniken 35 Betten belegt – davon allerdings nur eines mit einem an Covid-19 infizierten Patienten, der aktuell keine invasive Beatmung benötigt.

7090 weitere Infektionen sind nach Zahlen des RKI gestern in Hessen registriert worden. Die Gesamtzahl der Fälle stieg damit auf 1 760 740. Die Inzidenz im Bundesland lag bei 631,2. Insgesamt 9987 Todesfälle in Hessen werden mit dem Erreger in Verbindung gebracht, das sind neun mehr als am Vortag.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Mobile_Footer_1