AdUnit Billboard

Knapp die Hälfte aller Mädchen gegen HPV geimpft

Von 
dpa
Lesedauer: 

Wiesbaden. Knapp die Hälfte aller Mädchen in Hessen sind gegen Humane Papillomviren (HPV)geimpft, aber nur 18 Prozent der Jungen. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der SPD-Abgeordneten Daniela Sommer hervor. Diese Viren können Gebärmutterhalskrebs hervorrufen, aber auch Krebs im Mund-Rachen-Bereich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seit 2017 ist die HPV-Impfung auch für Mädchen eine Kassenleistung, seit 2008 auch für Jungen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt sie im Alter von 9 bis 14 Jahren. Für einen vollständigen Schutz sind zwei Dosen notwendig.

Laut hessischem Sozialministerium sind 44 Prozent der Mädchen zwei Mal und 9 Prozent ein Mal gegen HPV geimpft. Bei den Jungen sind es 18 Prozent, dazu kommen 6 Prozent einfach Geimpfte. Die Angaben basieren auf einer Auswertung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die Jahre 2014 bis April 2021.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Coronavirus

Corona-Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen weitestgehend stabil

Veröffentlicht
Von
dpa/lhe
Mehr erfahren

Corona Geimpft oder nicht geimpft? Wenn ja, wie oft geimpft?

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Gesundheit

Alkoholkonsum bei Jugendlichen auf Tiefststand

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1