Ein Seitenelement kann nicht dargestellt werden.
Bitte entschuldigen Sie diese Störung.

 Medienpädagogik - Bei der 13. Auflage des Grundschulprojekts der Tageszeitung sind noch Plätze frei / Projektstart ist in knapp vier Wochen / Jetzt anmelden „Klasse Kids“ entdecken die Zeitung

Von 
Michael Ränker
Lesedauer: 
Bei „Klasse Kids“ können die Teilnehmer auch mit BA-Redakteuren ins Gespräch kommen. Unser Bild entstand an der Reichenbacher Felsenmeerschule. © Neu

Bergstraße. Vor über einem Jahrzehnt – im Jahr 2009 – startete der Bergsträßer Anzeiger das medienpädagogische Projekt „Klasse Kids“ für die Grundschulen in seinem Verbreitungsgebiet. Seitdem entdecken Jahr für Jahr gut 600 Schülerinnen und Schüler beziehungsweise 30 Klassen im Unterricht das Zeitunglesen, durchschnittlich 13 Schulen pro Jahr nehmen das Angebot der Tageszeitung und ihrer Kooperationspartner – der Sparkasse Bensheim, der Weinheimer Verlagsgruppe Beltz & Gelberg und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) – in Anspruch.

So funktioniert „Klasse Kids“

Das medienpädagogische Projekt „Klasse Kids“ wendet sich an dritte und vierte Grundschulklassen. Anmeldeschluss ist der 5. Februar.

Jeder Lerngruppe erhält vier Wochen lang – vom 1. März bis 27. März – den Bergsträßer Anzeiger im Klassensatz kostenlos geliefert. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Bastelexemplare. Die Samstagsausgabe mit der Kinderseite wird montags zugestellt.

Unterrichtsmaterial wird zum Download zur Verfügung gestellt. Zum Abheften der Arbeitsblätter erhält jeder Schüler eine Projektmappe.

Besuche von Redakteuren und durch den Kooperationspartner Beltz & Gelberg in den Klasse sowie Betriebsführungen in der Druckerei in Mannheim sind möglich, sofern die Regelungen in Folge der Coronavirus-Pandemie dies zulassen.

Jede Klasse erhält das Buch „Mein Geld, dein Geld – von Mäusen, Kröten und Moneten“ des Verlags Beltz & Gelberg, Autor: Mike Schäfer.

Überdies gibt’s für alle fleißigen „Klasse Kids“ ein Lese-Diplom.

Projektbetreuung – Kundenservice: Beate Kuhn, Michaela Eisenhauer, Telefon: 06251/1008-16, E-Mail: ba-service@bergstraesser-anzeiger.de / Redaktion: Michael Ränker, Telefon: 06251/1008-46, E-Mail: mraenker@bergstraesser-anzeiger.de

Weitere Informationen und ein Online-Anmeldeformular für Lehrerinnen und Lehrer gibt es auf der Webseite des Bergsträßer Anzeigers.

Internet: www.bergstraesser-anzeiger.de/klasse_kids mik

AdUnit urban-intext1

Am 1. März beginnt nun die 13. Auflage des Projekts, bei dem Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Grundschulklassen vier Wochen lang auf spielerische Weise die Tageszeitung kennenlernen werden. Bis zum Freitag dieser Woche, 5. Februar, sind noch Anmeldungen möglich. Täglich erhält jeder Schüler ein druckfrisches Exemplar des BA zum Lesen, Blättern und Bilder betrachten.

Die Lesefähigkeit gilt als wichtigste Kompetenz für selbstständiges Lernen im Deutschunterricht und allen anderen schulischen Fächern. Damit sie sich bestmöglich entwickelt, ist es unerlässlich, die Lesemotivation zu wecken und eine Lesekultur zu entwickeln, die die unterschiedlichen Interessen der Jungen und Mädchen anspricht und sich den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schüler anpasst.

Im Bildungsplan verankert

Die Tageszeitung als Medium zur Leseförderung ist im Bildungsplan der Schulen fest verankert und bietet vielfältige Lerngelegenheiten für den Deutschunterricht – aber auch für den fächerübergreifenden Einsatz. Neben der Verbesserung der Lesestrategien und Leseflüssigkeit setzen sich die Schüler mit verschiedenen Textarten auseinander und üben das sinnerfassende Lesen. Außerdem erwerben sie Wissen über Themen in der Zeitung, die zum Verstehen der Welt notwendig sind. Das Leseförderprojekt eignet sich deshalb hervorragend dazu, Kinder zum kritischen Umgang mit dem Medium Zeitung zu erziehen.

AdUnit urban-intext2

Wie intensiv und in welchen Fächern die Zeitung zum Einsatz kommt, können die Lehrerinnen und Lehrer individuell entscheiden. Der BA stellt ein umfangreiches Paket an Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern – darunter auch solche vom Verein Internet-ABC – für die Kinder zur Verfügung.

Spielerisches Vorgehen

Die Schüler lernen zum Beispiel, wie die Zeitung aufgebaut ist, welche verschiedenen Berichterstattungsformen es gibt – von der Meldung bis zum Interview – oder befassen sich mit der Wirkung von Überschriften. Außerdem werden die Dritt- und Viertklässler angeregt, selbst kurze Berichte zu schreiben – etwa über den Schulalltag.

AdUnit urban-intext3

Bei „Klasse Kids“ geht es vor allem darum, dass die Kinder spielerisch die Zeitung entdecken und mit dem Medium vertraut gemacht werden. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Grundschüler für sehr viele Inhalte interessieren – vom Sport über die bunte Seite „Aus aller Welt“, aber vor allem auch für Nachrichten aus ihrem eigenen Wohnort und Umfeld. Außerdem gibt es täglich die BA-Kinderwelt mit Fred Fuchs sowie samstags eine ganze Seite für Kinder – ein idealer Einstieg in die Welt der Nachrichten.

Zwei Kooperationspartner

AdUnit urban-intext4

Als Kooperationspartner von „Klasse Kids“ sind in diesem Jahr erneut die Sparkasse Bensheim und die Weinheimer Verlagsgruppe Beltz & Gelberg im Boot. Das Geldinstitut unterstützt das Projekt bereits seit Beginn. „Wir sind gerne dabei“, betont Marketing-Leiter Axel Noé. Die Sparkasse unterstütze die Region auf vielfältige Weise mit insgesamt fast einer halben Million Euro. Der Beltz-Verlag spendiert allen Klassen jeweils ein Exemplar des Buches „Mein Geld, dein Geld – von Mäusen, Kröten und Moneten“ des Verlags Beltz & Gelberg, Autor: Mike Schäfer.“ Und die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) sorgt in Kooperation mit dem Verein „Internet-ABC“ für eine sinnvolle Ergänzung der Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen, ein Online-Anmeldeformular sowie Kontakt zu den Ansprechpartnern gibt es auf der Webseite des Bergsträßer Anzeigers. mik

Info: www.bergstraesser-anzeiger.de/klasse_kids

Redaktion