AdUnit Billboard

Kantinen und Großküchen sollen nachhaltiger und klimafreundlicher werden

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Hessische Kantinen und Großküchen sollen mit der Unterstützung des Landes nachhaltiger werden. Wie Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Freitag in Wiesbaden mitteilte, soll mit dem Projekt "100 KlimaKantinen" eine gesunde und klimaschonende Ernährung nicht nur zu Hause, sondern auch bei der Arbeit, in Schulen und Kitas möglich sein. "Dafür bauen wir ein Netzwerk mit 100 Klimakantinen auf, stellen einen Leitfaden zur Umstellung auf Bio zur Verfügung und bieten individuelle Beratung auf dem Weg zur nachhaltigen Großküche an."

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Betreiber der Klimakantinen sollen sich auch untereinander austauschen können und zum Vorbild für andere Einrichtungen werden, sagte Hinz. Private und öffentliche Kantinen, Mensen und Betriebsrestaurants können an dem Projekt teilnehmen. Dafür müssen acht Kriterien erfüllt werden. Dazu zählen etwa, dass die Einrichtungen regionale und ökologische Speisen servieren, keine Lebensmittel verschwenden, Verpackungsmüll reduzieren und wenig Fleischgerichte anbieten.

Betriebe sollen dieses und nächstes Jahr kostenlos zu gesunden Rezepten, klimafreundlichen Speisen und nachhaltigem Kücheninventar beraten werden. Dafür steht dem Ministerium zufolge ein Budget von 200.000 Euro jährlich zur Verfügung.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1