AdUnit Billboard

In den Impfzentren werden vermehrt Termine nicht wahrgenommen

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. In den hessischen Impfzentren wurden zuletzt vermehrt vereinbarte Termine für eine Corona-Schutzimpfung nicht wahrgenommen. Die durchschnittliche Quote lag im Land jüngst bei rund 20 Prozent nicht wahrgenommener Termine, wie das Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden mitteilte. Dennoch habe in der Regel kein Impfstoff aufgrund des kurzfristigen Nicht-Erscheinens der Bürgern ungenutzt entsorgt werden müssen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es würden vor Ort in den Zentren nur so viele Injektionsfläschchen vorbereitet, wie auch perspektivisch tatsächlich genutzt werden können, erklärte das Ministerium. Fälle von Impfstoffvernichtung aufgrund überzähliger Dosen, die nicht geimpft werden konnten, seien dem Land aktuell nicht bekannt. Bislang hätten in den Impfzentren Dosen nur in Einzelfällen nicht genutzt werden können. Hintergrund waren den Angaben zufolge hauptsächlich verunreinigte Chargen.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1