Hochwassertouristen gefährden Rehe und Wildschweine

Von 
lhe
Lesedauer: 

Südhessen. Sogenannte Hochwassertouristen gefährden nicht nur sich selbst, sondern stellen auch für einige Tiere ein großes Problem dar. Die Menschenansammlungen auf den Deichen während der Hochwasser in den vergangenen Wochen führten dazu, "dass Fluchtmöglichkeiten für Rehe und Wildschweine aus den überschwemmten Vorländern blockiert wurden und einige Tiere zurück ins Wasser rannten und dabei in die Strömung des Rheins gerieten", teilte das Regierungspräsidium Darmstadt am Donnerstag mit. Probleme dieser Art hatte es zuletzt auch am Rhein bei Lampertheim gegeben.

AdUnit urban-intext1

Gefahren des Hochwassers würden häufig unterschätzt. Absperrungen seien missachtet und Deiche zugeparkt worden. "Aktivitäten wie Schlauchbootfahren oder Stand-Up-Paddeln während des Hochwassers sind lebensgefährlich", sagte der Dezernatsleiter beim Regierungspräsidium Darmstadt, Holger Densky.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren