Hochwasserlage verschärft sich / Auch Rhein betroffen

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Viel Regen und Tauwetter haben die Hochwasserlage in Teilen Hessens verschärft und örtlich zu Überschwemmungen geführt. Die Feuerwehren waren in den betroffenen Gebieten im Dauereinsatz. In Büdingen (Wetteraukreis) sind Teile der Innenstadt überschwemmt, aus Osthessen wurden überflutete und gesperrte Straßen gemeldet.

AdUnit urban-intext1

Vor allem im Vogelsberg, konkret an Nebengewässern der Kinzig, der Nidder und am Oberlauf der Fulda, sowie im Taunus wurden Meldestufen bei den Pegeln überschritten, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie in Wiesbaden am Freitag mitteilte. An vier Pegeln sei mittlerweile die höchste Meldestufe drei überschritten. Die Stufe bedeutet laut dem Hochwasserportal Hessen "außergewöhnliches Hochwasser" und kann die Überflutung bebauter Gebiete "in größerem Umfang" sowie die Sperrung von überörtlichen Verkehrsverbindungen mit sich bringen.

Im Gebiet der Nidder, einem Nebenfluss der Nidda, wurde dem Landesamt zufolge am kleineren Bleichenbach sogar der historisch höchste Wasserstand überschritten. "Weiter länger anhaltende und in Staulagen auch kräftiger ausfallende Niederschläge führen im weiteren Verlauf zur Verschärfung der Hochwasserlage", schrieb das Landesamt. Modellrechnungen zufolge sei mit weiter steigenden Wasserständen vor allem an der oberen Fulda, der Nidder und der Kinzig zu rechnen.

Für den Rhein erwartete das Regierungspräsidium Darmstadt am Freitag stark steigende Wasserstände und warnte vor Einschränkungen für die Schifffahrt. Am Sonntag werde am Pegel Mainz voraussichtlich die Meldehöhe von 550 Zentimetern überschritten, für den Pegel Oestrich im Rheingau wird ein Pegelstand von bis zu 410 Zentimetern erwartet. Am kommenden Dienstag wird am Pegel Mainz mit einem Höchststand von bis zu 670 Zentimetern gerechnet. Für die Pegel Maxau und Speyer geht das Regierungspräsidium davon aus, dass die Hochwassermarke 2 am Samstagabend überschritten wird. Dann müsste der Rheinabschnitt für die Schifffahrt gesperrt werden.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren