AdUnit Billboard

Hitze bringt Hirschkäfer in Paarungslaune

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Die heißen Sommertage bringen den bedrohten und europarechtlich geschützten Hirschkäfer in Paarungsstimmung. Die größte europäische Käferart kann nun zu ihrer Hauptflugzeit in Gärten und Wäldern bei ihrem Paarungsritual beobachtet werden. Wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie am Donnerstag mitteilte, werden besonders die anstehenden schwül-heißen Tage eine ideale Gelegenheit bieten, die Männchen mit ihren geweihartigen Mundwerkzeugen beim Kampf mit ihren Kontrahenten um die Gunst ihrer Auserwählten zu beobachten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Während die Larven des Hirschkäfers bis zu acht Jahre brauchen, um sich zu entwickeln, lebt der Käfer dann nur wenige Tage bis Wochen. Zu finden ist der schwarzbraune Käfer mit rotebraunem Geweih vor allem in alten, toten Bäumen sowie in Parkanlagen, Friedhöfen und Gärten.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1