Hessische Lehrkräfte unterrichten vor allem an Grundschulen

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Wiesbaden. Von den hessischen Lehrern an öffentlichen Schulen arbeiten die meisten Kollegen an einer Grundschule. Zum Stichtag 1. Oktober 2020 waren an dieser Schulart 15 460 Lehrkräfte beschäftigt, wie aus einer Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Landtag in Wiesbaden hervorgeht. An den Gymnasien unterrichteten 9406 Lehrerinnen und Lehrer, an den beruflichen Schulen 9258.

AdUnit urban-intext1

Hinzu kommen 8186 Lehrkräfte an den schulformbezogenen Gesamtschulen, 6215 an Förderschulen, 6162 an schulformübergreifenden Gesamtschulen, 4919 an Haupt- und Realschulen sowie 236 an Schulen für Erwachsene. Außerdem waren 1139 Männer und Frauen mit einem sogenannten "kirchlichen Gestellungsvertrag" an öffentlichen Schulen beschäftigt - etwa im Religionsunterricht.

Wie aus der Statistik des Kultusministeriums weiter hervorgeht, sind in den vergangenen 15 Jahren zwischen 1007 (2004/2005) und 2759 (2015/2016) der verbeamteten oder angestellten Lehrkräfte pro Schuljahr in den Ruhestand gegangen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren