AdUnit Billboard
Handel

Hessens Kommunen wollen mit Aktion "Heimat Shoppen" Gewerbe vor Ort stärken

Von 
dap
Lesedauer: 

Hessen. Die Aktion "Heimat Shoppen" soll Hessen dazu animieren, mehr in ihrer Heimatkommune einzukaufen oder auszugehen. An der Initiative beteiligten sich landesweit 126 Städte und Gemeinden, wie der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) am Samstag mitteilte. Initiiert wird die bundesweite Aktion von den Industrie- und Handelskammern, unterstützt von Gewerbevereinen, Verwaltungen und Wirtschaftsförderern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Schirmherr in Hessen, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, erklärte bei einem Besuch bei Gewerbetreibenden und Gastronomen in Seligenstadt am Main: "Der Einzelhandel, die Gastronomie und zahlreiche Dienstleistungen in unseren Ortskernen und Innenstädten sind eine wichtige Stütze der hessischen Wirtschaft." Belebte Innenstädte ermöglichten spontane Begegnungen. Bürgerinnen und Bürger stärkten beim Einkaufsbummel ihre Händler vor Ort - im Gegensatz zum Online-Shopping.

HIHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller erklärte: "Es lohnt sich, in der Heimat einzukaufen und essenzugehen." Die Betriebe gäben Arbeit und Ausbildung. Außerdem trügen sie mit ihren Gewerbesteuern wesentlich zur Finanzierung der Städte und Gemeinden bei.

Mehr zum Thema

Fußball Die EM 2024 soll auch auf die Bergstraße abstrahlen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Schifffahrt Drei Länder fordern schnelle Vertiefung der Rhein-Fahrrinne

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1