AdUnit Billboard
Steuern

Grundsteuererklärungen: Abgabe der Daten läuft in Hessen schleppend

Die Abgabe der erforderlichen Daten für die Grundsteuererklärung in Hessen läuft schleppend. Stand Mitte September habe es rund 665 000 Eingänge gegeben.

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. Die Abgabe der erforderlichen Daten für die Grundsteuererklärung in Hessen läuft schleppend. Stand Mitte September habe es rund 665 000 Eingänge gegeben, berichtete Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) im hessischen Landtag in Wiesbaden. Mit dieser Zahl sei er noch nicht zufrieden. Der Minister zeigte sich aber zuversichtlich, dass in den nächsten Wochen noch deutlich mehr Daten gemeldet werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ab 2025 soll die Grundsteuer in Deutschland neu berechnet werden. Im Rahmen dieser Reform müssen bundesweit fast 36 Millionen Grundstücke mit Hilfe von Eigentümerangaben neu bewertet werden. In Hessen sind es rund 2,8 Millionen Grundstücke. Die Frist für die Abgabe dieser Daten endet am 31. Oktober.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Statistik

Hohe Schulden in Lindenfels, hohe Steuern in Lorsch

Veröffentlicht
Von
Michael Roth
Mehr erfahren
Coronavirus

Corona-Inzidenz in Hessen steigt leicht

Veröffentlicht
Von
dpa/lhe
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1