AdUnit Billboard
Polizei

Großeinsatz nach Unfall auf der A5 bei Laudenbach

Von 
dr/pol
Lesedauer: 
Nach einem Unfall auf der A5 bei Laudenbach kam es am Samstagabend zu eimem Großeinsatz. © Jürgen Strieder

Heppenheim/Laudenbach. Großeinsatz für die Rettungskräfte am Samstagabend auf der A5 bei Laudenbach. Dort kam es zu einem Unfall, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Ein 59-jähriger Taxifahrer aus Bensheim fuhr mit seinem vollbesetzten Taxi auf der Autobahn in Richtung Heidelberg, als vor ihm zwei Fahrzeuge stark abbremsen mussten. Er selbst bemerkte dies noch und hielt seinen Wagen an, was einem hinter ihm fahrenden, 26 Jahre alten Fahrer eines
Krankentransportwagens aus Freiburg nicht mehr rechtzeitig gelang. Er fuhr zunächst auf das Taxi auf. Als die beiden Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen standen, fuhr in die Unfallstelle eine 27-jährige Autofahrerin aus Heidelberg, die ihren VW laut Polizei offenbar auch nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte. Durch den Unfall wurden insgesamt acht Menschen verletzt, wobei fünf von ihnen nach einer ambulanten Behandlung an der Unfallstelle ihre Fahrt im beschädigten Taxi fortsetzen konnten. Die beiden Insassen des Krankentransportwagens sowie die Heidelbergerin wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser nach Heppenheim und Mannheim gebracht. Für die Aufräum- und Rettungssarbeiten musste die A5 in Richtung Süden zum Teil vollgesperrt werden. Es kam zu
einem mehrere Kilometer langen Stau. Neben einer Streife von der Polizeiautobahnstation Südhessen waren zudem die Feuerwehr Heppenheim mit mehreren Fahrzeugen und ein Großaufgebot an Rettungswagen und Notärzten im
Einsatz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Lokales

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A 5 bei Laudenbach

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1