Kosten

Glühweinpreis auf Frankfurter Weihnachtsmarkt stabil

Die Standbetreiber hoffen, dass die gestiegenen Kosten durch erhöhte Besucherzahlen ausgeglichen würden.

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Frankfurt. Trotz der gestiegenen Kosten in nahezu allen Lebensbereichen sollen die Preise auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt gleich bleiben. Der durchschnittliche Glühweinpreis sollte somit - wie bereits im vergangenen Jahr - bei etwa vier Euro liegen, sagte der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Frankfurt Rhein-Main, Thomas Roie, am Donnerstag in Frankfurt. Die Standbetreiber hoffen, dass die gestiegenen Kosten durch erhöhte Besucherzahlen ausgeglichen würden. Der Frankfurter Weihnachtsmarkt findet vom 21. November bis zum 22. Dezember statt, mehr als 200 Stände sind angemeldet.

Die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main rechnet kurz vor Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit etwa zwei Millionen Besucherinnen und Besuchern. Dies würde einen deutlichen Zugewinn zu der vergangenen Saison bedeuten, die stark von der Corona-Pandemie geprägt war. 2021 besuchten nach Angaben der Tourismus+Congress GmbH lediglich 1,2 Millionen Menschen den Markt. Vor der Pandemie lag die jährliche Besucherzahl etwa bei 2,5 Millionen.

Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg will - anders als der abgewählte Oberbürgermeister Peter Feldmann - die Eröffnungsfeier am kommenden Montag anders gestalten. So sollen etwa Schüler, Seniorinnen und Geflüchtete zu Wort kommen und gemeinsam mit der Bürgermeisterin die Beleuchtung des Weihnachtsbaums anschalten. "Der Weihnachtsmarkt gehört den Menschen der Stadt und muss daher auch mit ihnen eröffnet werden", erklärte die Bürgermeisterin.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Advent Weihnachtsmarkt in Neunkirchen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Quartalsbericht Commerzbank hält Kurs auf Milliardengewinn

Veröffentlicht
Mehr erfahren