Kriminalität - Mann randaliert in Pizzeria und zerstört Polizeiauto Gleich zwei Festnahmen innerhalb kürzester Zeit

Von 
pol
Lesedauer: 
Symbolbild. © dpa

Darmstadt. Ein 34 Jahre alter Mann hat in der Nacht zum Mittwoch offenbar nicht genug von der Polizei bekommen. Nach zwei Festnahmen innerhalb weniger Stunden wird er sich nun in gleich mehreren Ermittlungsverfahren strafrechtlich verantworten müssen.

AdUnit urban-intext1

Kurz nach 23 Uhr hatten Zeugen die Polizei alarmiert, nachdem der Mann in einer Pizzeria mit den Mitarbeitern in Streit geraten war, einen Angestellten zu Boden schubste, ihn dabei leicht verletzte und im Anschluss daran dem Personal mit einem lattenähnlichen Gegenstand drohte.

Erheblich alkoholisiert

Die verständigten Polizisten nahmen Tatverdächtigen noch an Ort und Stelle fest. Dabei zeigte sich, dass der Darmstädter erheblich alkoholisiert war.

Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht mit einem Ergebnis von 2,78 Promille. Der Mann wurde zur Wache gebracht, die er nach Abschluss der Anzeigenaufnahme sowie der Entnahme einer Blutprobe zunächst einmal wieder verlassen durfte.

AdUnit urban-intext2

Weil ihn sein Weg jedoch nicht nach Hause führte, klickten bereits wenige Minuten später die Handschellen erneut.

Denn unmittelbar nach seiner Entlassung hatte sich der Mann Zugang zu dem Betriebshof des Polizeipräsidiums verschafft. Dort schlug er die Scheibe eines Streifenwagens ein, durchwühlte und zerstörte den Fahrzeuginnenraum und steckte sich darüber hinaus eine Anhaltekelle in den Rucksack.

Schaden von 8000 Euro

AdUnit urban-intext3

Die Beamten entdeckten den Mann auf frischer Tat entdeckt und nahmen ihn noch im Wagen fest. Die restliche Nacht verbrachte der Darmstädter daraufhin im Gewahrsam der Polizei.

AdUnit urban-intext4

Jetzt wird er sich nicht nur wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten müssen.

Zusätzlich leiteten die Beamten mehrere Verfahren – unter anderem wegen des besonders schweren Diebstahls und der Sachbeschädigung – ein. Der von ihm verursachte Schaden wird derzeit auf mindestens 8000 Euro geschätzt. pol