AdUnit Billboard

Galeria Karstadt Kaufhof plant zwei Pilotfilialen

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Deutschlands größte Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) will im Zuge seiner Neuausrichtung die Häuser in Kassel und Frankfurt zu Pilotfilialen machen. Wie Konzernchef Miguel Müllenbach am Freitag in einem Mitarbeiterbrief schrieb, soll es bei GKK künftig drei unterschiedliche Kategorien geben: Weltstadthaus, regionaler Magnet und lokales Forum. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

"Bei regionalen Magneten wie beispielsweise Kassel geht es darum, das Angebot mit Services, Waren und Erlebnis anzureichern, die genau dort nachgefragt werden", erklärte Müllenbach. "Wir wollen das vernetzte Herz der Innenstadt werden - und zwar mit Konzepten, die ganz genau auf den lokalen Standort abgestimmt sind." Dritte Pilotfiliale neben Frankfurt und Kassel soll Kleve am Niederrhein werden.

Die Traditionsmarken Karstadt und Kaufhof werden in den nächsten Jahren Schritt für Schritt aus den deutschen Innenstädten verschwinden. Die Warenhauskette will künftig mit neuen Logo unter dem Namen Galeria um Kunden werben. "Bei der Eröffnung der Showcase-Filialen am 27.10. wird das Logo erstmals offiziell zum Einsatz kommen. Wir werden danach schrittweise Häuser in ganz Deutschland umbauen und im Zuge dessen auch mit dem neuen Logo ausstatten", kündigte Konzernchef Müllenbach an.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1