Fußballer suchen den Europameister

Von 
hol
Lesedauer: 

Für viele Sportfreunde ist es eine große und wichtige Sache: Heute beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Mannschaften aus 24 Ländern sind dabei, darunter die aus Deutschland.

AdUnit urban-intext1

Zunächst einmal sind die Mannschaften eingeteilt in sechs Gruppen. Zu jeder Gruppe gehören also vier Mannschaften. In den Gruppen spielen alle Mitglieder gegeneinander. Wenn das vorbei ist, weiß man, wer in den Gruppen den Platz 1 und den Platz 2 belegt. Diese zwölf Mannschaften kommen eine Runde weiter, außerdem die vier besten Mannschaften, die in den Gruppen auf Platz 3 gelandet sind. Das bedeutet: Nach den Gruppenspielen werden acht Mannschaften ausscheiden. 16 Mannschaften kommen in die Endrunde.

Fred Fuchs © MM

In der Endrunde gibt es dann nur noch so genannte „K.o.-Spiele“. Das bedeutet: Zwei Mannschaften spielen gegeneinander. Wer gewinnt, ist wieder eine Runde weiter. Wer verliert, muss nach Hause fahren.

Auf diese Art werden es immer weniger Mannschaften, die noch dabei sind. Am Ende bleiben zwei Mannschaften übrig. Die kommen ins Endspiel. Und wer das gewinnt, ist Europameister.

AdUnit urban-intext2

Deutschland hat eine ziemlich junge Mannschaft. Viele Spieler sind zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft dabei. Deshalb hat Bundestrainer Joachim Löw auch zwei ältere Fußballer zurückgeholt, die eigentlich schon nicht mehr in der Nationalmannschaft gespielt haben.

Für Joachim Löw ist es das letzte Turnier: Nach der Europameisterschaft gibt er den Job als Bundestrainer ab. Sein Nachfolger wird dann Hansi Flick. hol

AdUnit urban-intext3