AdUnit Billboard
Politik

Frankfurter OB nimmt Abwahl nicht an - Bürgerentscheid im November

Die Frist dafür war in der Nacht zum Freitag verstrichen. "Es ist keine Nachricht des Oberbürgermeisters an die Stadtverordnetenvorsteherin eingegangen", sagte die Leiterin des Büros der Stadtverordnetenversammlung, Brigitte Palmowsky.

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Frankfurt. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat die Abwahl durch die Stadtverordneten nicht angenommen. Die Frist dafür war in der Nacht zum Freitag verstrichen. "Es ist keine Nachricht des Oberbürgermeisters an die Stadtverordnetenvorsteherin eingegangen", sagte die Leiterin des Büros der Stadtverordnetenversammlung, Brigitte Palmowsky, am Freitagvormittag der Deutschen Presse-Agentur.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nun müssen die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft des Oberbürgermeisters entscheiden. Der Bürgerentscheid soll am 6. November stattfinden. Dabei müssen 30 Prozent der Wahlberechtigten für die Abwahl stimmen. Feldmann muss sich im Oktober wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht verantworten.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Politik

Frankfurter Stadtverordnete stimmen für Abwahl von OB Feldmann

Veröffentlicht
Von
dpa/lhe
Mehr erfahren
Awo-Affäre

Auch der Appell der Genossen prallt an OB Feldmann ab

Veröffentlicht
Von
Gerhard Kneier
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Korruptionsvorwürfe

Feldmann droht Abwahl

Veröffentlicht
Von
lhe/dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1